Home

zurück

Influenzaimpfung zur Herzinfarktvorsorge: Impfung ähnlich effektiv wie Rauchstopp

Noch rollt die Grippewelle nicht – doch dass sie auch diesen Winter kommen wird, steht außer Zweifel. Meist steigen zu Beginn des neuen Jahres die Infektionen sprunghaft an. Die beste Zeit für die Impfung gegen Influenza sind die Monate Oktober und November. Denn bis der Immunschutz vollständig aufgebaut ist, vergehen etwa 14 Tage. Die Impfung schützt nicht nur vor der Grippe selbst, sondern senkt auch das Risiko von Folgeerkrankungen. So hat sie für die Prävention des Herzinfarkts ähnliche Effekte wie der Stopp des Nikotinkonsums oder die Einnahme von Cholesterin- und Blutdrucksenkern. Deshalb sollten sich vor allem Patienten mit Herzleiden oder anderen chronischen Erkrankungen sowie Menschen ab 60 Jahren gegen Influenza impfen lassen, empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Infektiologie (DGI).

mehr lesen

AIDS-Preis 2019 ausgeschrieben

Die Deutsche Gesellschaft für Infektiologie schreibt 2019 wieder den von der ViiV Healthcare GmbH gestifteten HIV / AIDS-Forschungspreis aus. Der Preis ist mit € 10.000 dotiert und wird alle 2 Jahre vergeben.

mehr lesen

Stechmücken im Gepäck: Bringen Klimawandel und Globalisierung Tropenkrankheiten nach Europa?

Immer wieder gelangen tropische Stechmücken wie die Asiatische Tigermücke Aedes albopictus mit Warenlieferungen oder im Gepäck von Reisenden nach Europa. Zunehmend finden sie hier Lebensbedingungen vor, die eine dauerhafte Ansiedlung ermöglichen. In weiten Teilen Südeuropas, bis hinein nach Süddeutschland, haben sich so bereits stabile Populationen tropischer Mücken etabliert. Wie wirkt sich das auf die Ausbreitung tropischer Infektionskrankheiten aus und welche Rolle spielen europäische Mückenarten hierbei?

mehr lesen
Deutsche Gesellschaft für Infektologie e.V.
Impressum Datenschutz