Über uns

Die DGI kooperiert mit vielen verwandten Fachgesellschaften. Besonders zu erwähnen sind dabei die Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit, die Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie, die Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie, die Deutsche AIDS-Gesellschaft und die Deutsche Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie, die in der A-FIM organisiert sind, sowie die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin.

15010_44_1_Cover-neu-001
Die DGI ist bestrebt, im wissenschaftlichen Bereich fachübergreifende Kooperation zwischen den klinischen und theoretischen Fächern herzustellen. In Sektionen und Arbeitsgemeinschaften werden gemeinsam interessierende Schwerpunkte wissenschaftlich bearbeitet. Klinisch-infektiologische Fragestellungen können so in der Forschung besser abgebildet werden.

Der Vorsitzende der DGI ist im Ausschuss der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin als Repräsentant des Quasi-Schwerpunktes Infektiologie in der Inneren Medizin vertreten. Er ist im Herausgebergremium der Zeitschrift Infection, Publikationsorgan der DGI.

Hauptkongress der DGI ist der alle zwei Jahre stattfindende Kongress für Infektiologie und Tropenmedizin (KIT). Der KIT wurde erstmals 1991 – kurz nach der Wende – veranstaltet. Er adressiert alle Bereiche der Infektiologie in Klinik, Praxis und Forschung. Hinzu kommen DGI-Jahrestagungen, die in den KIT-freien Jahren – oft mit kooperierenden Fachgesellschaften gemeinsam – organisiert werden.