Home

zurück

Antibiotic Stewardship (ABS)

Antibiotikaresistenzen nehmen zu und erfordern eine rationale Antiinfektivaverordnung (Antibiotic Stewardship)

Mit ABS ist ein programmatisches, nachhaltiges Bemühen einer medizinischen Institution um Verbesserung und Sicherstellung einer rationalen Antiinfektivaverordnungspraxis gemeint. Darunter werden Strategien bzw. Maßnahmen verstanden, die die Qualität der Antiinfektivabehandlung bezüglich Auswahl, Dosierung, Applikation und Anwendungsdauer sichern, um das beste klinische Behandlungsergebnis unter Beachtung einer minimalen Toxizität für den Patienten zu erreichen. ABS-Programme, die mehrere ABS-Maßnahmen bündeln, haben einen günstigen Einfluss auf Resistenz-, Kosten- und Verbrauchsentwicklung.

|A|B|S| Fortbildung

Die DGI unterstützt die |A|B|S| Fortbildungsinitiative, die sich um die Planung und Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen für Mitarbeiter von Kliniken bemüht, in denen rationale Antibiotikatherapie als abteilungsübergreifendes Qualitätsziel definiert wurde. Sie soll durch eingehende Schulung von Apothekern und von ärztlichem Personal auf dem Gebiet des Antibiotic Stewardship helfen, die Verordnungsqualität zu verbessern.

Kurskonzept: Der Basics-Kurs ist als Einsteiger- bzw. Refresherkurs konzipiert und kann unabhängig von den anderen Kursen belegt werden – er ist optional. Der Fellow-, Advanced- und Expert-Kurs bauen inhaltlich aufeinander auf – sie sind verbindlich. Sie können deshalb nur in dieser Reihenfolge besucht werden. Zwischen den Kursen Advanced und Expert erstellen die Teilnehmer eine Praktikumsarbeit, indem sie bereits erste ABS-Maßnahmen in ihrer Entsendeklinik entwickeln und durchführen. Die Ergebnisse werden im abschließenden Expert-Kurs vorgestellt.

Weitere Informationen sowie die Termine der nächsten Kurse finden Sie hier: www.antibiotic-stewardship.de

Diesen Artikel jetzt teilen
Deutsche Gesellschaft für Infektologie e.V.
Impressum Datenschutz